DANK STF: KEINE ANGST VOR DER DIGITALEN TRANSFORMATION

Würden Sie bei einem Bäcker einkaufen, der sein eigenes Brot nicht isst? Sicher nicht. Aber wieso vertrauen so viele Unternehmen in Fragen der Digitalen Transformation auf Anbieter, die ihre angebotenen Digitalisierungsleistungen selbst nicht nutzen? Die Begriffe Digitale Transformation verkommen zunehmend zu inhaltsleeren Buzzwords. Bei STF können Sie sich hingegen auf die Digitalisierungskompetenz und langjähriges Knowhow verlassen. Denn die STF Gruppe verfügt über belastbare Referenzen im Bereich der Digitalen Transformation bzw. Digitalisierung. Bereits seit 1997 sorgen unsere Experten für leistungsstarken Mobilfunkempfang und einige Jahre später auch für breitbandige Glasfaseranbindungen. Damit gehört die STF Gruppe zu den Pionieren der Digitalen Transformation in Deutschland. Denn erst durch diese ingenieurtechnischen Leistungen konnten überhaupt die Voraussetzungen für die Digitale Transformation gelegt werden. Da die STF Gruppe sich damit bereits früh der zunehmenden Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnik bewusst war, begann das Unternehmen direkt mit einer entscheidenden Maßnahme, die heute Grundlage für den Geschäftserfolg und für Auszeichnungen sowie Preise im Bereich Digitale Transformation ist.

 

DIe Eigenen Erfahrungen mit der Digitalen Transformation sind Grundlage des Erfolgs

Erfolgsentscheidend hierbei war die frühe Etablierung einer Taskforce, die sich um alle Fragen rund um die Digitale Transformation bzw. Digitalisierung kümmerte. Zunächst wurden alle internen Unternehmensprozesse dahingehend geprüft, ob sie sich digitalisieren bzw. automatisieren lassen. Insbesondere Routineprozesse fielen in diese Kategorie, dazu zählt beispielsweise das digitale Dokumentenmanagement. Aber auch die Recruitingprozesse der STF Gruppe wurden grundlegend überarbeitet und damit frühzeitig an die Anforderungen des Arbeitsmarktes angepasst. Es besteht beispielsweise für jede offene Stelle die Möglichkeit der Bewerbung mit einem Social-Media-Profil, ohne weitere Dokumente einsenden zu müssen. Aber auch der Einsatz von Programmatic-Advertising, um gezielt die richtigen Kandidaten anzusprechen, ist eine von vielen Maßnahmen.

 

Erst im nächsten Schritt – nachdem interne Prozesse an die Digitale Transformation angepasst wurden – begann die STF Gruppe damit, Digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln bzw. ihr Digitalisierungsknowhow auch für Kunden in Form von speziellen Planungs- und Beratungsleistungen bereitzustellen. Das Besondere daran ist neben den langjährigen Erfahrungen und der zunächst vorrangigen Fokussierung auf die eigenen Unternehmensprozesse, dass die STF Gruppe getreu ihrem Motto „360 Grad Ingenieurkompetenz“ Digitalisierungsleistungen anbieten kann: Beginnend bei der Schaffung der Voraussetzung für die Digitale Transformation (Stichwort: Vernetzung), beispielsweise durch WLAN-Planung, Einrichten von Campus-Netzen oder Optimierung der Inhouseversorgung. Sind diese Voraussetzungen geschaffen oder bereits vorliegend, kann die Bildung einer Digital-Strategie und die anschließende Analyse von Anwendungsszenarien folgen. Konkret bedeutet dies, dass unsere Digitalspezialisten mit den Kunden zusammen analysieren, welche Prozesse sich sinnvoll digitalisieren bzw. automatisieren lassen. Im nächsten Schritt erfolgt die Umsetzung und der Go-Live der digitalen Transformation der Prozesse. Auf Wunsch unterstützen wir Sie zudem bei der Zertifizierung ihrer Prozesse und Abläufe. Dieses Knowhow und der 360 Grad-Ansatz ist unser Erfolgsmodell für die Digitale Transformation – auch in Ihrem Unternehmen.

Dipl.-Ing. (FH) Frédéric Dildei

Head of Digital Business / Mitglied der Geschäftsleitung / Prokurist

T+49 (0)152 2883 2457

Sie interessieren sich für unsere Digitalisierungslösungen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme zu einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch.

Das könnte Sie auch interessieren:

Topthema

5G kann Leben retten – Digitalisierung für Notarzteinsätze nutzen

Blogfilter Telekommunikation und Digitalisierung
2020-03-24
Bei Rettungseinsätzen zählt jede Minute. Oftmals wird dann zunächst der Rettungswagen zu dem Patienten geschickt, während ein Notarzt sich bei Bedarf erst später auf den Weg macht. Die STF ITech will nun ermöglichen, dass er bereits während der Anfahrt via VR Brille helfen kann.
weiterlesen
Topthema

KI in Unternehmen: Mehr Zeit für Wertschöpfung

Blogfilter Telekommunikation und Digitalisierung
2019-09-10
Künstliche Intelligenz ist allerorten auf dem Vormarsch, spätestens seit Siri, Alexa & Co. kennt fast jeder Mensch die nützlichen Helfer, die sich per Sprache steuern lassen und dafür sorgen, dass die passende Musik gespielt wird, die Rollläden sich schließen oder der Pizzadienst angerufen wird. Doch während im privaten Umfeld die Akzeptanz und das Vertrauen unendlich zu sein scheint, so ist im geschäftlichen Umfeld die Akzeptanz doch deutlich geringer. Woran mag das liegen?
weiterlesen
Auszug unserer Referenzen