STF bildet aus

Unser Auszubildender Dennis Gald über seinen Weg zu STF

Dennis Gald unterstützt seit August 2020 als Auszubildender Fachinformatiker für Systemintegration die STF Gruppe. Das ist eine kleine Premiere, denn mit Dennis durften wir den ersten Auszubildenden in der Geschichte der STF bei uns begrüßen.

In diesem Interview sprechen wir mit Dennis über den Start seiner Arbeit, den Ablauf seiner Bewerbung und wie Corona den Alltag eines IT-lers bei STF durcheinandergewirbelt hat.

Fachinformatiker für Systemintegration – das mag für Fachfremde zunächst sehr kompliziert klingen. Kannst du uns einmal erklären, was sich hinter dieser Berufsbezeichnung verbirgt?

Als Fachinformatiker hat man mit den Bereichen Informatik und Informationstechnologie zu tun. Die Aufgabenbereiche sind sehr vielfältig. Von der Wartung der IT-Systeme bis zur kompletten Neukonzeption von Soft- und Hardware ist alles dabei. Der Beruf ist eine angenehme Mischung aus Anpacken und Büroarbeit.

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker entschieden und weshalb ist deine Wahl auf die STF gefallen?

Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil mir bereits Einiges in diesem Beruf nicht mehr fremd war. Ich habe mir gedacht, das könnte doch zu mir passen. Ich wollte mein schon vorhandenes Wissen einbringen und mich vor allem auch weiterentwickeln können. Ich bin dann damals durch meine ehemalige Lehrerin auf die STF aufmerksam geworden. Sie hat mich auf die Ausbildungsstelle aufmerksam gemacht, weil sie einen Mitarbeiter bei STF kannte. Da ich bereits in der Schule fit im Umgang mit Computern war und auch bei Technikproblemen geholfen habe, hat sie mir von der Ausbildungsstelle bei STF berichtet.

Bei der STF finde ich die Vielfältigkeit an Kompetenzen und Branchen sehr interessant. Außerdem ist die schnelle Weiterentwicklung in den einzelnen Bereichen super spannend.

Wie lief dein Bewerbungsverfahren ab?

Mein Bewerbungsprozess ging sehr schnell. Ich habe meine Bewerbung per E-Mail abgeschickt und bekam zeitnah eine Antwort. Das Bewerbungsgespräch bei der STF war auch mein erstes überhaupt. Zwar war das Gespräch mit drei Mitarbeitern etwas aufregend, aber ich wurde total freundlich behandelt und habe mich direkt willkommen gefühlt.

Wie sieht der Ablauf deiner Ausbildung aus? Kannst du Gelerntes aus der Schule schon anwenden und was sind deine Aufgaben bei STF?

Insgesamt dauert die Ausbildung zum FiSi 3 Jahre. Den schulischen Teil meiner Ausbildung absolviere ich beim Pictorius-Berufskolleg in Coesfeld. Anfangs hatte ich an einem Tag in der Woche von 08:00 – 15:00 Uhr Unterricht.  Inzwischen gehe ich jeden Donnerstag und Freitag zur Schule. Bisher war es eher so, dass ich vieles, was ich bereits bei STF gelernt hatte, in der Schule anwenden konnte. Aber auch umgekehrt ist es manchmal der Fall. Vor allem ist die Mischung aus Praktischem Wissen von der STF und der Theorie aus der Schule eine super Kombination.

Wie war deine erste Zeit bei STF?

Die ersten Wochen bei STF waren super interessant und aufregend zugleich. Ich habe viele neue, freundliche Menschen kennengelernt, habe mein eigenes Equipment erhalten und konnte mir meinen Arbeitsplatz einrichten. Auch der Welcome-Day war Top! So hatte ich die Möglichkeit, weitere neue Mitarbeiter von anderen Standorten kennenzulernen und konnte mich mit verschiedenen Abteilungen und deren Aufgaben vertraut machen. Im Gegensatz zu den anderen Mitarbeitern habe ich bislang kaum aus dem Homeoffice gearbeitet, da unsere IT-Abteilung immer viele Aufgaben vor Ort erledigen muss.

Was gefällt dir an deiner Ausbildung besonders gut?

Mir gefällt es besonders gut, dass man als Auszubildender schon einen eigenen große Aufgabenbereich hat und viele Freiräume erhält. So kann man super gut seine eigenen Erfahrungen sammeln. Außerdem freue ich mich jedes Mal, wenn ich unseren Kollegen bei Problemen weiterhelfen kann.

Wie schätzt du die Relevanz der IT allgemein und bezogen auf die STF in Zeiten der Corona-Krise ein?

Die IT übernimmt momentan eine enorm wichtige, wenn nicht sogar DIE wichtigste Rolle in der aktuellen Situation für die STF. Da viele Mitarbeiter von zuhause arbeiten und nicht im Büro sind, müssen wir uns vor allem darum kümmern, dass im Home-Office alles glatt läuft. Sollte mal etwas nicht funktionieren, sind wir der erste Ansprechpartner und können unsere Kollegen schnellstmöglich unterstützen. Die Möglichkeit, Homeoffice überhaupt anbieten zu können, ist bei uns in großen Teilen von der IT abhängig. Eine große Herausforderung in der Corona-Krise für unsere IT-Abteilung waren vor allem die langen Lieferzeiten von Hardware für die Mitarbeiter.

Nutzt du auch Firmenvorteile, die die STF ihren Mitarbeitern bietet?

Wenn man jetzt mal über die aktuelle Situation hinwegsieht, dann finde ich die Preisnachlässe für Fitnessstudios besonders schön. So kann man als Mitarbeiter zu günstigen Konditionen für seine Sommerfigur trainieren und bleibt körperlich fit.

Das könnte Sie auch interessieren

2021-04-27

STF bildet aus – Unser Auszubildender Dennis Gald über seinen Weg zu STF

2021-01-21

Mobilfunkoptimierung in Drogeriemarkt-Filialen

2020-12-21

Netzoptimierung in komplexen Umgebungen dank 360 Grad Fotodokumentation

Anfragen, Anmerkungen, Kritik:
Wir haben immer ein Ohr